Quest Backup Reporter

Quest Backup Reporter für Oracle RMAN

Seit dem 21. April gibt es den neuen Quest Backup Reporter. Damit ist es jetzt ganz einfach, Reports über Oracle RMAN Backups zu erstellen. Die Daten holt sich der Backup Reporter aus den Controlfiles und / oder aus dem RMAN Katalog, falls dieser existiert. Ganz interessant ist, dass im Controlfile mehr Informationen über die Backups gespeichert werden als in einem RMAN Katalag und das ist auch der Grund, warum man mit dem Backup Reporter beide Datenquellen gleichzeitig nutzen kann.

Überblick

Das wichtigste Element des Backup Reporter ist der “Overview” Tabulator. Hier bekommt man auf die Schnelle eine Übersicht über alle verwalteten Datenbanken mit einigen weiteren wichtigen Informationen, wie der Zeitpunkt und die Größe des letzten Backups. Speziell wenn Sie viele Datenbanken zu verwalten haben, sind sicherlich die Policies sehr hilfreich. Hier können Sie bestimmte Vorgaben für das Backup der Datenbank hinterlegen, die dann automatisch überprüft werden, z.B: ein Zeitfenster für das Backup, die maximale Laufzeit und an welchen Tagen das Backup ausgeführt werden soll. Die Datenbanken können anschließend ganz einfach einer definitierten Policy (z.B. für Produktionssysteme oder Testsysteme) zugeordnet werden und in der Übersicht sehen Sie dann sofort, ob es Probleme beim Backup gegeben hat, z.B: weil das Backup einer Produktionsdatenbank bis in den Tagesbetrieb gedauert hat.

Quest Backup Reporter Overview ScreenWie im Bild zu erkennen, wird bei laufenden Backups zusätzlich angezeigt, wie weit dieses Backup schon fortgeschritten ist. Die Information wird laufend (Standard 60 Sekunden) aktualisiert, so dass Sie genau abschätzen können, wann das Backup fertig ist.

Backup Performance

Ganz hilfreich sind auch die Performancedaten, die der Backup Reporter ermittelt und grafisch darstellt. Diese Informationen können für ein gezieltes Tuning genutzt werden. So konnte ich in einem Testsystem mit einer Größe von 50 GB feststellen, dass beim Starten des Backups nur 14 der insgesamt 16 Dateien gesichert wurden. Der Grund ist recht einfach (wenn man die Oracle Dokumentation liest): Es gibt einen Parameter (MAXOPENFILES), der die gleichzeitig geöffneten Dateien pro Channel im RMAN limitiert – und der Standardwert ist 14. Nach der Änderung auf 20 konnte ich das Backup um ca. 15 Prozent beschleunigen.

Quest Backup Reporter Performance Übersicht

Im Bild sieht man die aktuelle Sicherung einer Oracle Datenbank und erkennt, welche Dateien bereits gesichert wurden und an welchen der RMAN noch arbeitet. Aber natürlich können auch historische Daten betrachtet werden.

Backup Wachstum

Was wäre ein Reporting Werkzeug ohne die Möglichkeit, das Wachstum der Sicherung darzustellen. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, daher hier die Darstellung des Wachstums einer Oracle Datenbank für einen Monat.

Backup Reporter Wachstumsdarstellung

Wie man an dem Bild erkennen kann, ist nicht nur das Wachstum sondern auch die Dauer des Backups dargestellt. Das nicht lineare Wachstum ist auch ganz einfach zu erklären: natürlich werden bei einer Datenbank auch die archivierten Redolog-Dateien gesichert, und bei einer ungleichmäßigen Last kommen dem entsprechend diese Spitzen zustande.

RMAN Parameter

Last but not least hat der Quest Backup Reporter noch ein weiteres nettes Feature: eine Übersicht über die eingestellten RMAN Parameter.Wie Sie sicherlich wissen, können Sie die Parameter für ein Backup über den Befehl “CONFIGURE” in die Controlfiles speichern. Damit erübrigen sich die früher notwendigen “RUN” Befehle und die Sicherung einer Oracle Datenbank erfolgt ganz einfach mit dem Befehl “BACKUP DATABASE” bzw. “BACKUP DATABASE PLUS ARCHIVELOGS”. Alle Informationen darüber, was zu sichern in bzw. auf welches Medium (CHANNEL) holt sich der RMAN dann aus den Controlfiles. Daher ist es hilfreich, wenn man eine Übersicht darüber hat, wie die Parameter eingestellt sind, und zwar als Übersicht der wichtigsten für alle Datenbank und als Detailansicht für einzelne Datenbanken.

Quest Backup Reporter RMAN Parameter

Fazit

Mit dem Quest Backup Reporter gibt es endlich ein Tool, das die Sicherungen mit RMAN anschaulich darstellt und somit für mehr Sicherheit beim Backup sorgt. Probleme mit Backups, die zur falschen Zeit laufen und damit den Betrieb der Datenbank stören, sollten damit der Vergangenheit angehören.

Der Quest Backup Reporter ist ein reines Client Werkzeug (MS Windows) und ermittelt die Daten zur Laufzeit aus den konfigurierten Datenbanken. Eine Installation von Software auf dem Datenbankserver ist nicht notwendig. Einzig ein Benutzer, der lesend auf die V$-Tabellen zugreifen kann, muss eingerichtet sein.

Wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann den Quest Backup Reporter als Testversion auf www.toadworld.com herunterladen.

Viel Spaß beim Testen und über Kommentare würde ich mich sehr freuen.

About Carajandb

I'm an Oracle professional for more than 20 years and founder of CarajanDB. As you can see because of the layout of my blog one of my hobbys is Kiting - and esp. Indoorkiting.
Gallery | This entry was posted in Oracle, Oracle(D). Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s